SGS
 SGS is the world's leading verification, testing and certification company
Start
Allgemeines
AGRI & Projects
Bio-Einstieg
Bio-Landwirtschaft
Online Services
Bio-Verarbeitung
pastus+
Gentechnikfrei
Donau Soja
AMAG.A.P. ⁄ GLOBALG.A.P.
g.g.A. ⁄ g.U.
Heumilch g.t.S.
Laboranalysen
Label Checks
IFS-Zertifizierung
FSSC ⁄ ISO 22000-Zertifizierung
Kontakt
Jobs
Zertifikatsabfrage
Code of Practice (Verhaltenscodex)
 
Allgemeines Richtlinien+Links Preisliste Kontakt+Anmeldungsformulare FAQ


AMAG.A.P. / GLOBALG.A.P. Zertifizierung für landwirtschaftliche Betriebe


Ansprüche der Konsumenten und in weiterer Folge des Lebensmittelhandels hinsichtlich Lebensmittelsicherheit, Produktqualität und Nachvollziehbarkeit der Produktion und Vermarktung sind in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Um diese Herausforderungen zu beherrschen hat FoodPLUS GmbH in Zusammenarbeit mit den wichtigsten europäischen Lebensmitteleinzelhändlern einen globalen auf den Prinzipien der guten landwirtschaftlichen Praxis (engl.Good Agricultural Practice) basierten Standard, nämlich GLOBALG.A.P. IFA (Integrated Farm Assurance), entwickelt. Am Anfang war dieser Standard auch als EUREPGAP (Euro-Retailer Produce Working Group) bekannt.

Im Jahr 2005 hat AMA-Marketing GmbH die Produktionsbestimmungen der integrierten Produktion (IP) mit dem GLOBALG.A.P. Standard fusioniert und unter dem Namen AMAG.A.P. (auch als AMA-Gütesiegel für Landwirtschaft bekannt) veröffentlicht. Um Aktualität und Gleichwertigkeit mit dem GLOBALG.A.P. Standard zu gewährleisten werden die AMAG.A.P. Produktionsbestimmungen im Rahmen eines Anpassungsverfahrens (sogenanntes Benchmarking) evaluiert und adaptiert. Die neueste Version ist im Jänner 2012 freigegeben worden und umfasst Produktion von Obst, Gemüse und Speiseerdäpfel (analog zu GLOBALG.A.P. IFA Obst & Gemüse).

Aufgrund der Gleichwertigkeit sind AMAG.A.P. Zertifikate gleichzeitig auch GLOBALG.A.P. Zertifikate. Der Zertifizierungsstatus kann mittels der GLOBALG.A.P. Datenbank transparent und unkompliziert verfolgt werden.


Was sind die Schwerpunkte bzw. der Zweck der Zertifizierung?


Im Vordergrund stehen vor allem eine hohe und nachvollziehbare Qualität der Produkte, unter Einbeziehung aller vorangegangenen Produktionsprozesse. Die Schwerpunkte liegen bei:

  • Produktqualität und -sicherheit
  • Rückverfolgbarkeit
  • Hygiene
  • Arbeitssicherheit
  • Umwelt



  • Wie kommt mein landwirtschaftlicher Betrieb zu einem AMAG.A.P Zertifikat?





    Weitere Fragen?


    Vielleicht ist Ihre Frage in unseren FAQ (häufig gestellte Fragen) bereits beantwortet worden, andernfalls können Sie sich an den zuständigen Fachbereichbetreuer wenden – als eine unabhängige nach ISO/EN 17065 staatlich akkreditierte Kontroll- und Zertifizierungsstelle stehen wir Ihnen für die obengenannten Standards gerne zur Verfügung.


    Ansprechpartner

    Franz Stefan MUELLER  

    Email: FranzStefan.Mueller@sgs.com

    Back to Top
    Impressum, Terms & Conditions, Zugriffsbestimmungen, Datenschutzrichtlinie, Privacy, © Sitemap