SGS
 SGS is the world's leading verification, testing and certification company
Start
Allgemeines
AGRI & Projects
Bio-Einstieg
Bio-Landwirtschaft
Online Services
Bio-Verarbeitung
pastus+
Gentechnikfrei
Donau Soja
AMAG.A.P.
g.g.A. ⁄ g.U.
Heumilch g.t.S.
Laboranalysen
Label Checks
IFS-Zertifizierung
FSSC ⁄ ISO 22000-Zertifizierung
Kontakt
Jobs
Zertifikatsabfrage
Code of Practice (Verhaltenscodex)
 


SGS Austria ist übersiedelt!
Bitte richten Sie ab sofort jegliche Korrespondenz an unsere neue Adresse:

SGS Austria Controll-Co. Ges.m.b.H.
Grünbergstraße 15, Stiege 2, 6. Stock
1120 Wien




Aktuelles...

 

 

12.07.2018

 

 

NEUE EU-BIO-VERORDNUNG

Ab dem 1.1.2021 gilt die neue Bio-Basisverordnung (2018/848) die von allen Bio-Betrieben und Bio-Kontrollstellen angewendet werden muss.

Nach der ersten Bio-Verordnung (EWG) Nr. 2092/91 wurden die gesetzlichen Regelungen im Bio-Bereich nun vom Europäischen Gesetzgeber zum zweiten Mal komplett erneuert.

Bis zum Geltungsbeginn im Jahr 2021 werden vom Gesetzgeber, unter Einbeziehung relevanter Akteure der Nationalstaaten, zusätzliche nachgelagerte Rechtsakte (delegierte Rechtsakte und Durchführungsrechtsakte) ergänzt. In diesen Rechtsakten werden Detailregelungen zu spezifischen Tierhaltungsfragen, zu zulässigen Betriebsmitteln sowie Lebensmittelzutaten, zum Thema Bio-Kontrolle allgemein sowie zum Thema Drittlandimporte enthalten sein.

Wir werden den weiteren Prozess intensiv verfolgen und Sie bezüglich der für Sie relevanten Informationen auf dem Laufenden halten.

Nachstehend finden Sie einen groben Überblick über einige der Änderungen, die die neue Basisverordnung (EU) 2018/848 mit sich bringt:

    Der Geltungsbereich wird erweitert: Seidenraupenkokons, Mate, Weinblätter, Palmherzen, Hopfentriebe und ähnliche essbare Pflanzenteile sowie Produkte daraus, Meersalz und andere Salze für Lebens- und Futtermittel, Natürliche Gummis und Harze, Bienenwachs, ätherische Öle, Korkstopfen aus Naturkork, Baumwolle, Wolle, rohe Häute, unbehandelte Felle, traditionelle pflanzliche Zubereitungen auf pflanzlicher Basis wurden inkludiert (siehe Anhang I Andere Erzeugnisse nach Artikel 2 Absatz 1)
    Vorsorgemaßnahmen zur Vermeidung des Vorhandenseins nicht zugelassener Erzeugnisse und Stoffe sind nun auf allen Stufen der Lebensmittelkette und insbesondere auch im Erzeugerbetrieb einzuführen, aufrecht zu erhalten, zu überwachen und zu dokumentieren (Art. 28 Abs. 1)
    Die Möglichkeit der Gruppenzertifizierung wird eingeführt (bestimmte Bedingungen sind zu erfüllen siehe Artikel 36)
    Kontrolle nur jedes zweite Jahr bei Betrieben mit niedriger Risikostufe bei welchen während der letzten drei aufeinander folgenden Jahre keinerlei Verstoß festgestellt wurde, der die Integrität der biologischen Erzeugnisse oder der Umstellungserzeugnisse beeinträchtigt hat (Art. 38, Absatz 3)


Bei zwischenzeitlichen Fragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiter des jeweiligen Fachbereichs zur Verfügung.



10.06.2018

 

 

Änderung der Richtlinie biologische Produktion

Folgende Änderungen der Richtlinie biologische Produktion wurden vorgenommen:

    Eine erhöhte Besatzdichte bei der Bio-Entenmast ist nun unter bestimmten Voraussetzungen zur Gestaltung des Außenscharrraumes/Außenklimabereichs möglich (siehe dazu Anpassung in Kapitel 2.2 der Richtlinie)
    Produktionsvorschriften für die Zucht, Vermehrung und Mast von Insektenarten, die derzeit als Futtermittel in der biologischen Tierhaltung, einschließlich Aquakultur, eingesetzt werden dürfen, wurden mit Kapitel 5.4 in die Richtlinie mitaufgenommen
    Bio-Kosmetik: Das Kapitel Konservierungsstoffe wurde um die internationalen CAS-Nummern ergänzt. Neu als Konservierungsstoff gelistet wurde die Dehydracetsäure und ihre Salze

Die Richtlinie biologische Produktion ist ab 1.7.2018 gültig.

Sie können die neue Richtlinie auf der Kommunikationsplattform VerbraucherInnengesundheit abrufen.
http://www.verbrauchergesundheit.gv.at


10.03.2018

 

 

Verlängerung Verwendung nichtbiol. Junglegehennen von weniger als 18 Wochen / Verwendung konv. Eiweißfuttermittel - EU-AMTSBLATT-VERÖFFENTLICHUNG: Durchführungsverordnung (EU) 2017/2273

Mit der Durchführungsverordnung (EG) 2017/2273 wurden zwei für die Geflügelwirtschaft relevante Artikel der Verordnung (EG) Nr. 889/2008 geändert.


05.10.2017

 

 

Ausnahmegenehmigung Steiermark : Zukauf von konventionellem Grundfutter durch Bio-Betrieb

Die Steirische Landesregierung hat mit 21.09.2017 auf die massiven Unwetter in einigen steirischen Gemeinde reagiert und eine Ausnahmegenehmigung für den Zukauf von konventionellem Grundfutter für Pflanzenfresser (ausschließlich Gras,Heu,Stroh und Grassilage!) erlassen. Diese Ausnahmegenehmigung wird befristet bis zum 15.5.2018 genehmigt.


07.05.2016

 

 

Änderungen im Bio Bereich – Durchführungsverordnung (EU) 2016/673

Am 29. April 2016 wurde die Durchführungsverordnung (EU) 2016/673 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 889/2008 angenommen und in weiterer Folge im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht. Die Änderungsverordnung bringt einige Neuerungen in den Bereichen Aquakultur/Mikroalgen, Tiereinbringung, Pflanzenschutz, Futtermittelzusatzstoffe sowie Lebensmittelzusatz- sowie Verarbeitungshilfsstoffe mit sich.


24.11.2015

 

 

SGS Austria Hoftafel BIO

Liebe Kunden, wir wollen Sie auf unsere neuen Hoftafeln aufmerksam machen.


25.08.2015

 

 

SGS AUSTRIA-Stand auf der Landwirtschaftsmesse in Ried
SGS AUSTRIA-Stand und Fachvorträge auf der BIO ÖSTERREICH-Messe in Wieselburg
SGS-AUSTRIA auf der BIO-Fach 2016 in Nürnberg

 

 

Back to Top
Impressum, Terms & Conditions, Zugriffsbestimmungen, Datenschutzrichtlinie, Privacy, © Sitemap